Dank Tschechischem Maximum Zürich-Stadt bezwungen

Sonntag, den 08. Dezember 2019 um 20:36 Uhr André Eberhard
Drucken

Die Glarner Sportschützen erleben in der 3. Runde der Luftgewehr Mannschaftsmeisterschaft gemischte Gefühle. Glarnerland 1 ist das einzige siegreiche Team.  

a.e. – Dieses eine Mal lag das Quäntchen Glück auf der Seite der Glarner. In der Startrunde trennten die Glarner drei Punkte von einem Sieg. In der aktuellen Begegnung gegen Zürich-Stadt fiel die Entscheidung einmal mehr äusserst spannend aus. Die beiden Nationalliga B – Teams schenkten sich nichts und schossen auf einem guten Niveau (1558:1557 Punkte). Dank dem Maximum von 200 Punkten durch den Tschechen Frantisek Smetana holte sich das Glarner NLB West-Team den zweiten Sieg. Auch Julian Bellwald zeigte mit 198 Ringen sein Talent. Tim Landolt (196) und André Eberhard (195) durften ebenfalls zufrieden sein. Andreas Stüssi (194), Gina Landolt und Petr Smol (je192) sowie Philipp Landolt (191) verloren für ihre Verhältnisse zu viel. Mittlerweile haben sich die Glarner direkt hinter dem Leader eingereiht – punktgleich mit drei anderen Mannschaften.

Frantisek Smetana gehört zu den Maximumschützen (200 Punkte)

René Müller mit sehr guten 195 Punkten
Nebst der überragenden Leistung von René Müller zeigte auch Vladimir Haloda mit 196 Punkten ein gutes Ergebnis. Ebenso Lars Kamm mit 194 sowie die beiden 190 Punkte Schützen Mischa Armati und Silvan Lendi, obwohl sie ihr Können nicht ganz ausgeschöpft haben. Weniger erfolgreich waren Jürg Fischli (187) und Marcel Feusi (185). Mit 1521:1533 Zählern unterlag Glarnerland 2 den Vaduzern deutlich. In der NLB-Ostgruppe verhalten sich die Teams diese Saison äusserst ausgeglichen. Von den geschossenen Punkten her liegen fünf Teams sozusagen auf Augenhöhe – unter anderem auch die Glarner auf Rang sechs.        

Der Negativtrend hält an
Vielleicht ist Bischofszell nicht gerade der Massstab um die eigene Leistung zu analysieren, denn sie führen die Tabelle der Zweitligisten an. Umso deutlicher war dann auch der Klassenunterschied zwischen den Glarnern und den Thurgauern (1456:1490). Trotzdem darf Glarnerland 3 festhalten, dass sie Saisonbestleistung schossen. Rolf Lehmann (194), Melanie Ricci (192) sowie Sabrina Fuchs (191) gelang ein gutes Resultat. Klaus Honold (188) schrammte mit dem letzten Schuss knapp an der 190-Punkte Marke vorbei. Pia Freitag (186), Markus Landolt und Andrea Gisler (je 171) sowie Gianni Albert (163) totalisierten das Mannschaftstotal.   

Liga: NLB Gruppe: WEST
Frutigland Uri : LG-Team 1 1'519:1'547
Bulle 1 : Ried b Kerzers 1 1'537:1'521
Dielsdorf 1 : Grabs 1'556:1'512
Glarnerland 1 : Zürich-Stadt 1'558:1'557

1. Dielsdorf 1 6 4'669
2. Glarnerland 1 4 4'662
3. Uri LG-Team 1 4 4'615
4. Bulle 1 4 4'582
5. Ried b Kerzers 1 4 4'575
6. Zürich-Stadt 2 4'658
7. Grabs 0 4'576
8. Frutigland 0 4'541

Liga: NLB Gruppe: OST
Oberburg 1 : Uster SG 1'532:1'517
Vaduz : Glarnerland 2 1'533:1'521
Cham-Ennetsee 1 : Guggisberg 1 1'537:1'531
Feld-Meilen 1 : Ebnat-Kappel 1 1'544:1'566

1. Ebnat-Kappel 1 6 4'656
2. Feld-Meilen 1 4 4'625
3. Uster SG 4 4'605
4. Vaduz 4 4'582
5. Cham-Ennetsee 1 2 4'602
6. Glarnerland 2 2 4'596
7. Oberburg 1 2 4'585
8. Guggisberg 1 0 4'550

Liga: 2 Gruppe: 7
Meiringen : Uri LG-Team 2 1'434:1'455
Oberegg : Neckertal 1'462:1'469
Gstaad-Saanen : Agno AC 1'473:1'461
Bischofszell : Glarnerland 3 1'490:1'456

1. Bischofszell 6 4'478
2. Neckertal 6 4'412
3. Gstaad-Saanen 4 4'418
4. Uri LG-Team 2 4 4'362
5. Meiringen 2 4'380
6. Agno AC 2 4'360
7. Glarnerland 3 0 4'330
8. Oberegg 0 4'328