Glarner brechen gegen Oberegg den Bann

Freitag, den 27. Dezember 2019 um 21:30 Uhr André Eberhard
Drucken

Die Glarner Zweitligisten holen sich bei der Luftgewehr Mannschaftsmeisterschaft den ersten Sieg. Auch Glarnerland 1 gewann wiederum. Das zweite B-Team unterlag knapp. 

a.e. – Die 5. Runde sollte endlich die Erlösung bringen. Die Zweitligisten der Sportschützen Glarnerland warteten bislang auf ihren ersten Sieg. Endlich haben sie die ersten beiden Gewinnpunkte eingefahren.    

Andreas Stüssi (links) hat wieder Fuss gefasst (198 Punkte)

Pflicht erfüllt und gewonnen
Mit ihrer Leistung konnte die Mannschaft nicht vollends überzeugen, denn mit 1435 Punkten lagen sie deutlich unter dem Ergebnis der Vorrunde. Umso knapper wurde die Entscheidung gegen Oberburg (1432). Dieser Sieg gegen den Tabellenletzten war enorm wichtig. Das wussten Rolf Lehmann (192), Melanie Ricci (188), Pia Freitag (187), Klaus Honold und Sabrina Fuchs (je 186), Andrea Gisler (174), Gianni Albert (163) sowie Markus Landolt (159) natürlich und sicherten sich so den Pflichtsieg.

Unnötige Niederlage
Ein Gegner auf Augenhöhe und dann dies. Mit 1531 Ringen schossen die Glarner unter dem Möglichen. Vier Zähler fehlten zum Sieg gegen Cham-Ennetsee 1. Damit schoben sich die Innerschweizer auf den vierten Rang vor, während Glarnerland 2 auf Rang 6 noch immer um den Ligaerhalt bangen muss. Vladmir Haloda (197), Marcel Feusi (194), Jürg Fischli und Lars Kamm (je 193) knackten die 190 Punkte – Grenze, während René Müller, Silvan Lendi und Mischa Armati (alle 189) dieses Ziel nicht erreichten. 

Den Vorsprung ausgebaut
Der grosse Exploit hat Glarnerland 1 bislang noch nicht gezeigt. Die Konstanz hält die Chance auf einen Finalplatz jedoch weiter intakt. Mit 1559 Ringen erzielten Andreas Stüssi (198), Petr Smol und Julian Bellwald (je 197), Tim Landolt (195), Frantisek Smetana, Gina Landolt und André Eberhard (alle 194) sowie Philipp Landolt (190) jedoch ein Ergebnis, welches für das Schlusslicht Frutigland (1514) unerreichbar war. Damit stehen die Glarner über beide Nationalliga B – Gruppen mit der besten Gesamtpunktzahl (7777) da. Aufgrund der Gewinnpunkte steht ihnen jedoch noch Dielsdorf 1 mit zwei Punkten Vorsprung vor der Sonne.

Liga: NLB Gruppe: WEST
Frutigland : Glarnerland 1 1'514:1'559
Bulle 1 : Zürich-Stadt 1'514:1'546
Ried b Kerzers 1 : Dielsdorf 1 1'539:1'553
Uri LG-Team 1 : Grabs 1'538:1'511

1. Dielsdorf 1 10 7'772
2. Glarnerland 1 8 7'777
3. Uri LG-Team 1 8 7'701
4. Ried b Kerzers 1 6 7'640
5. Zürich-Stadt 4 7'741
6. Bulle 1 4 7'620
7. Grabs 0 7'610
8. Frutigland 0 7'578

Liga: NLB Gruppe: OST
Oberburg 1 : Feld-Meilen 1 1'529:1'547
Vaduz : Ebnat-Kappel 1 1'528:1'537
Glarnerland 2 : Cham-Ennetsee 1 1'531:1'534
Uster SG : Guggisberg 1 1'559:1'517

1. Ebnat-Kappel 1 8 7'736
2. Uster SG 8 7'718
3. Feld-Meilen 1 6 7'706
4. Cham-Ennetsee 1 6 7'667
5. Vaduz 6 7'650
6. Glarnerland 2 4 7'663
7. Oberburg 1 2 7'643
8. Guggisberg 1 0 7'590

Liga: 2 Gruppe: 7
Meiringen : Bischofszell 1'450:1'494
Oberegg : Glarnerland 3 1'432:1'435
Neckertal : Gstaad-Saanen 1'499:1'476
Uri LG-Team 2 : Agno AC 1'462:1'488

1. Bischofszell 10 7'469
2. Neckertal 10 7'404
3. Gstaad-Saanen 6 7'371
4. Uri LG-Team 2 6 7'294
5. Agno AC 4 7'312
6. Meiringen 2 7'302
7. Glarnerland 3 2 7'216
8. Oberegg 0 7'193