Sportschützen Glarnerland

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Für die Glarner Sportschützen reicht es an den Titelwettkämpfen zu keiner Medaille

E-Mail Drucken

Beim Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft wie auch beim Verbandsmatch gingen die Glarner Luftgewehrschützen leer aus – auch wenn nur knapp.

a.e. – Schon lange ist es her, seit die Glarner Sportschützen mit einer derart starken Truppe nach Bern an die nationalen Titelwettkämpfe reisen konnten. Drei Elite- und eine Juniorengruppe startete am Schweizer Gruppenfinal unter dem Glarner Patronat. Erwartungsgemäss war das Niveau hoch. Dies hinderte Glarnerland 1 jedoch nicht daran, in den Final der besten Acht einzuziehen.

Glarnerland 1 und 2: vlnr: André Eberhard, Tim Landolt, Philipp Landolt, Gina Landolt, Julian Bellwald, Andreas Stüssi, Rolf Lehmann, Roman Portmann.

Glarnerland 3 und Nachwuchs: vlnr: Coach Markus Landolt, Silvan Lendi, René Müller, Melanie Ricci, Jürg Fischli, Cyrill Wickihalder, Sabrina Fuchs, Mischa Armati.

Glarner Finalmanko
Andreas Stüssi (407.9) und Tim Landolt (405.6) starteten für GL 1. André Eberhard (405.2) hielt die Gruppe ebenfalls im Bereich des möglichen Finalplatzes. Dann kam der Auftritt von Gina Landolt. Die Näfelserin zog ein starkes Wochenende ein und brillierte mit 411.5 Zählern. Damit bescherte sie der Gruppe den Finaleinzug auf dem 8. Rang. Die Urner Kollegen hofften bis zum letzten Schuss von Landolt, doch noch im Final mittun zu können – leider vergeblich und mussten sich mit dem undankbaren 9. Rang zufrieden geben. Im kommandierten Final lief es für die sichtlich nervösen Glarner nicht mehr nach Wunsch. Durchs Band musste jeder Glarner einen oder mehrere schlechte Schüsse hinnehmen. Vor allem Andreas Stüssi traf es mit einer Wertung von 5.0 bei der ersten Serie hart. Mit 472.6 Punkten (Gina Landolt (121.3), André Eberhard (119.5), Tim Landolt (119.0) und Andreas Stüssi (112.8)) mussten sie als Achte den Wettkampfplatz räumen.

Bellwald fehlte bei GL 1
Auch die zweite Glarner Gruppe liess aufhorchen. Julian Bellwald schoss mit 411.9 Punkten einen sehr starken Wettkampf. Mit diesem Ergebnis und seinen guten Finalleistungen der Vergangenheit, wäre er für die erste Gruppe von Nöten gewesen. Auch Philipp Landolt (407.8) durfte sich über sein Ergebnis freuen. Rolf Lehmann (401.8) und Roman Portmann (399.5) kamen nicht richtig auf Touren. Trotzdem resultierte der sehr gute 13. Rang. Glarnerland 3 mit Mischa Armati (400.4), René Müller (395.9), Jürg Fischli (393.2) und Sabrina Fuchs (392.3) schlugen sich beachtlich. Sie erreichten den 37. Rang von 54 gestarteten Gruppen. Bei der Juniorengruppe U21 belegten die Glarner den 23. Rang. Melanie Ricci wuchs mit 409.5 Punkten förmlich über sich hinaus. Auch Silvan Lendi (400.8) schoss einen guten Wettkampf. Cyrill Wickihalder (366.7) kämpfte etwas mit dem Druck der starken Leistungen seiner Mitstreiter.

Knapp am Podest vorbei
Am Folgetag kämpften die 16 Unterverbände um den Schweizermeistertitel. Für die Glarner standen dieselben vier Athleten am Start, die am Vortag den Final bestritten. Das 60 Schuss Programm wurde von Tim Landolt (609.7) und Andreas Stüssi (605.9) zuerst in Angriff genommen. Nach diesen beiden Schützen waren die Glarner auf dem guten 4. Zwischenrang klassiert. Gina Landolt (614.2) und André Eberhard (610.9) lieferten zwar eine solide Leistung ab, doch für das Podest fehlten zum Schluss doch einige Punkte zu viel. Den Sieg sicherten sich die Zentralschweizer mit 615.886 Durchschnittspunkten vor der Ostschweiz (615.744) und Bern (615.458). Mit 610.175 Punkten liessen die Glarner jedoch namhafte Verbände wie Zürich, Fribourg oder Solothurn hinter sich. Beim Nachwuchs erwischte es an diesem Tag Melanie Ricci, die am Druck zerbrach. Die Netstalerin startete wieder fulminant mit 103.7 Punkten, ehe bei Wettkampfhälfte das Nervenkostüm nicht mehr hielt. Mit 585.8 Zählern reihte sie sich hinter Silvan Lendi (601.2) und vor Cyrill Wickihalder (551.4), der einen besseren Tag erwischte, ein. Mit dem 14. Rang erreichte das junge Team nicht das, was sie sich erhofften.

Resultate:
Verbandsmatch Elite:
1. Zentralschweiz 615.886. 2. Ostschweiz 615.744. 3. Bern 615.458 Ferner: 4. Glarus 610.175 Total 16 Unterverbände.

Verbandsmatch Junioren:
1. Bern  606.582 Punkte. 2. Solothurn 605.600. 3. Zentralschweiz 603.033. Ferner: 14. Glarus 579.467. Total 15 Unterverbände.

Gruppenmeisterschaft:
Elite:

1. Nidwalden 975.9 (1635.6). 2. Tafers 1 973.5 (1643.0). 3. Thörishaus 1 893.1 (1647.7). Ferner: 8. Glarnerland 1 472.6 (1630.2). 13. Glarnerland 2 1621.0. 37. Glarnerland 3 1581.8. Total: 54 Gruppen.

Junioren:
1. Uster 731.1 (1221.9). 2. LG Team Uri 1 724.1 (1222.6). 3. Mauren-Berg 661.4 (1198.5). Ferner: 23. Glarnerland 1177.0. Total: 39 Gruppen.

 
Die Sportschützen Glarnerland werden unterstützt von
Banner

Anmeldung

Wer ist online?

Wir haben 58 Gäste online