Sportschützen Glarnerland

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Glarner Sportschützen weiterhin in Führung

E-Mail Drucken

Die vierte Runde bei der Schweizer Luftgewehr Mannschaftsmeisterschaft war für die Glarner Schützen nicht restlos geglückt. Glarnerland 2 ist das einzige Siegerteam.

a.e. – Sie führen die Tabelle weiterhin verlustpunktlos an. Vier Begegnungen und immer hiess der Gegner Glarnerland 2. So musste sich auch Cham-Ennetsee mit 1535:1547 Ringen geschlagen geben. Zwar zeigt die Formkurve des Nationalliga B Ost-Teams nach unten, doch ist die Equipe auf gutem Weg zu einem Finalplatz.  

Stolz präsentiert der Tscheche David Hrckulak sein 200 Punkte Maximum

Topleistungen blieben aus
Dem Leaderteam fehlen zurzeit die Cracks, die das Maximum schiessen können. Einzig Petr Smol kam mit 197 Punkten dem Soll am nächsten. Andreas Stüssi und Tim Landolt hielten sich mit 195 Zählern ebenfalls noch im tolerierbaren Bereich auf. Frantisek Smetana und André Eberhard (je 194), Gina Landolt (193), Mischa Armati (190) sowie Julian Bellwald (189) erreichten die geforderte Leistung nicht und enttäuschten.

Punktemaximum von David Hrckulak
Der Topathlet, der mühelos die 200 Punkte schiessen kann, tritt derweil für Glarnerland 1 an. Der Tscheche David Hrckulak besticht durch seine Klasse. Nachdem er in der zweiten und dritten Runde jeweils nur einen Punkt verlor, schoss er sich dieses Mal in die Bestenliste. Jürg Fischli war mit 194 Punkten bester Schweizer. Ihm folgten Roman Portmann (193), René Müller (191), Sabrina Fuchs und Pia Freitag (je 190), Lars Kamm (189) sowie Philipp Landolt (187). Die Differenz zu den führenden Urnern war dann doch zu gross. Die Glarner unterlagen mit 1534:1549 Punkten und belegen den 4. Zwischenrang.  

Taktisches Geplänkel
Rolf Lehmann musste für die Zweitligisten antreten. Eine Massnahme, die anhand des Reglements notwendig wurde. Der Südglarner konnte nicht direkt von der Ost- zur Westgruppe wechseln, weshalb er die vierte Runde für die 2. Liga Mannschaft der Glarner antreten musste. Melanie Ricci liess den Routinier (191) ein Zähler hinter sich. Auch Silvan Lendi (188) zeigte sich wieder von der starken Seite. Klaus Honold und Cyrill Wickihalder (je 184), Michael Stapfer (183) überschritten die 180 Punkte Marke. Joshua Samarawickrama (169) und Marcel Reichmuth (168) totalisierten zusammen mit dem Team 1459 Ringe. Gegen Neckertal (1491) reichte diese Leistung nicht aus.

Liga: NB WEST Gruppe: WEST
Zürich-Stadt I : Guggisberg II 1'560 : 1'490
Frutigland I : Dielsdorf I 1'537 : 1'532
Ried b Kerzers I : Avry-sur-Matran I 1'533 : 1'527
Uri LG-Team I : Glarnerland I 1'549 : 1'534

1. Uri LG-Team I 8 6'156
2. Zürich-Stadt I 6 6'199
3. Dielsdorf I 6 6'167
4. Glarnerland I 4 6'136
5. Ried b Kerzers I 4 6'118
6. Frutigland I 2 6'094
7. Avry-sur-Matran I 2 6'086
8. Guggisberg II 0 5'994

Liga: NB OST Gruppe: OST
Ebnat-Kappel I : Uster SG 1'537 : 1'542
Nidwalden II : Wettingen-Würenlos I 1'540 : 1'534
Oberburg I : Feld-Meilen I 1'545 : 1'552
Glarnerland II : Cham-Ennetsee I 1'547 : 1'535

1. Glarnerland II 8 6'201
2. Feld-Meilen I 8 6'192
3. Ebnat-Kappel I 4 6'160
4. Uster SG 4 6'158
5. Cham-Ennetsee I 4 6'155
6. Oberburg I 2 6'152
7. Nidwalden II 2 6'123
8. Wettingen-Würenlos I 0 6'079

Liga: 2 Gruppe: 7
Glarnerland III : Neckertal 1'459 : 1'491
Agno AC : Wettingen-Würenlos II 1'457 : 1'421
Arbon-Roggwil : Bischofszell 1'412 : 1'478
Guggisberg III : Gstaad-Saanen 1'508 : 1'467
 
1. Guggisberg III 8 5'903
2. Bischofszell 6 5'955
3. Neckertal 6 5'901
4. Agno AC 6 5'844
5. Gstaad-Saanen 4 5'876
6. Glarnerland III 2 5'825
7. Arbon-Roggwil 0 5'681
8. Wettingen-Würenlos II 0 5'659

 
Die Sportschützen Glarnerland werden unterstützt von
Banner

Anmeldung

Wer ist online?

Wir haben 20 Gäste online