Sportschützen Glarnerland

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Besser könnte der Saisonstart fast nicht verlaufen

E-Mail Drucken

Die Luftgewehrsaison startete für die Sportschützen Glarnerland ausgezeichnet. Die beiden NLB-Mannschaften holten sich die ersten Punkte. Glarnerland 3 unterlag einem starken Gegner.

a.e. – Mit dem Startschuss in die Schweizer Luftgewehr Mannschaftsmeisterschaft ist die Saison so richtig lanciert. Das Glarner Team tritt gleich mit drei Mannschaften an. Glarnerland 1 und 2 versuchen sich in den beiden Nationalliga B – Gruppen zu behaupten, während das dritte Oktett in der 2. Liga Fuss fassen möchte. Wie in den Vorjahren ist auch diese Saison eine Auffälligkeit erkennbar. Die Teams scheinen noch nicht in Hochform zu sein – was die Glarner auszunutzen wussten. 

Jürg Fischli überraschte mit einem sensationellen Auftritt (195 Punkte)

Jürg Fischli der Überflieger
Obwohl auch beim einen oder anderen Glarner noch Potenzial schlummert, durfte sich die Mehrheit über einen gelungenen Einstand freuen. Allen voran der junge Tscheche Adam Cipro, der in der Schweiz seine Premiere feierte. Mit 196 Punkten führte er Glarnerland 1 an. Ebenfalls ausgezeichnet in Szene setzte sich Jürg Fischli mit sehr guten 195 Punkten. Lars Kamm (194), Pia Freitag (193) sowie Sabrina Fuchs (192) schossen allesamt in der Westgruppe einen tollen Wettkampf. Philipp Landolt (189), Roman Portmann (188) und Melanie Ricci (182) haderten noch etwas. Mit 1529:1517 Punkten gegen Avry-sur-Matran 1 fiel der Sieg trotzdem deutlich zugunsten der Glarner aus. Ebenso klar war die Angelegenheit bei der zweiten Mannschaft.     

Der Skoda-Motor läuft rund
Rolf Lehmann (188), Gina Landolt und Julian Bellwald (je 191) machten den Ausgang der Partie jedoch nochmals spannend. Nach Andreas Stüssi und Tim Landolt (je 194), André Eberhard (195) sowie den beiden Aushängeschildern aus Pilsen, Petr Smol (196) und Frantisek Smetana (198) sah der Sieg noch deutlicher aus. Glarnerland 2 bezwang Oberburg 1 mit 1547:1532 Ringen und grüsst von der Tabellenspitze.

Tessiner zu präzis
Noch keinen Punkt erzielen konnte Glarnerland 3. Die Zweitligisten demonstrierten zwar, dass sie Gewinner sein möchten, doch konnte dies noch nicht ganz in Globo umgesetzt werden. René Müller und Silvan Lendi schossen stark mit je 191 Ringen. Auch Mischa Armati (187) schnupperte nahe an der 190 Punkte Marke. Cyrill Wickihalder (182), Klaus Honold (181), Michael Stapfer (180), Markus Landolt (170) sowie Gianni Albert (160) komplettierten das Ergebnis von 1442 Punkten gegen Agno AC (1463).

Liga: NLB Gruppe: WEST
Zürich-Stadt I : Frutigland 1 1'558:1'509
Ried b Kerzers 1 : Uri LG-Team 1 1'520:1'527
Guggisberg 2 : Dielsdorf 1 1'494:1'545
Glarnerland 1 : Avry-sur-Matran 1 1'529:1'517

1. Zürich-Stadt 1 2 1'558
2. Dielsdorf 1 2 1'545
3. Glarnerland 1 2 1'529
4. Uri LG-Team 1 2 1'527
5. Ried b Kerzers 1 0 1'520
6. Avry-sur-Matran 1 0 1'517
7. Frutigland 1 0 1'509
8. Guggisberg 2 0 1'494


Liga: NLB Gruppe: OST
Ebnat-Kappel 1 : Nidwalden 2 1'542:1'525
Oberburg 1 : Glarnerland 2 1'532:1'547
Uster SG : Wettingen-Würenlos 1 1'541:1'519
Cham-Ennetsee 1 : Feld-Meilen 1 1'531:1'541

1. Glarnerland 2 2 1'547
2. Ebnat-Kappel 1 2 1'542
3. Feld-Meilen 1 2 1'541
4. Uster SG 2 1'541
5. Oberburg 1 0 1'532
6. Cham-Ennetsee 1 0 1'531
7. Nidwalden 2 0 1'525
8. Wettingen-Würenlos 1 0 1'519

Liga: 2 Gruppe: 7
Glarnerland 3 : Agno AC 1'442:1'463
Arbon-Roggwil : Guggisberg 3 1'428:1'464
Neckertal : Wettingen-Würenlos 2 1'448:1'411
Gstaad-Saanen : Bischofszell 1'452:1'498

1. Bischofszell 2/1'498
2. Guggisberg 3 2/1'464
3. Agno AC 2/1'463
4. Neckertal 2/1'448
5. Gstaad-Saanen 0/1'452
6. Glarnerland 3 0/1'442
7. Arbon-Roggwil 0/1'428
8. Wettingen-Würenlos 2 0/1'411

 
Die Sportschützen Glarnerland werden unterstützt von
Banner

Anmeldung

Wer ist online?

Wir haben 53 Gäste online