Sportschützen Glarnerland

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Zwei Siege und eine bittere Niederlage

E-Mail Drucken

Glarnerland 2 und 3 haben bei der Schweizer Kleinkaliber Mannschaftsmeisterschaft den Tritt gefunden und siegten. Glarnerland 1 hatte Pech und verlor erneut. 
 
a.e. – Die Auftaktrunde in der Nationalliga B wurde von allen Teams nicht auf höchstem Niveau geschossen. Dass sich dies nicht über sämtliche Runden hinwegziehen wird, war klar. Fünf Teams nahmen sich das zu Herzen und schossen das bessere Resultat als die Glarner B-Ligisten. Auch Taverne 1 gehörte zu diesen Teams. Mit einem Zähler mehr bezwangen sie Glarnerland 1 mit 1558:1557 Punkten. 

Gianni Albert glänzte mit einem seiner besten Ergebnisse bei der Mannschaftsmeisterschaft

Andreas Stüssi brillierte
Obwohl auch Andreas Stüssi einen Zähler auf die 20 Schuss verlor, kann die Niederlage keineswegs auf den Hinterländer geschoben werden. Auch Mischa Armati und André Eberhard (je 197) sowie Jürg Fischli (196) durften sich über die eigene Leistung freuen. Weniger erfreut waren Rolf Lehmann (194), Gina Landolt und Lars Kamm (je 192) und René Müller (190). Sollte die erste Equipe nicht bald einmal erwachen und den Rückstand mit höherem Trainingsaufwand versuchen wettzumachen, so wird es schwierig werden, die Zielsetzung des Ligaerhalts zu erfüllen.

Starke Leistung von Fritz Stucki
Das Fehlen des verletzten Tim Landolt ist nicht nur für die erste Mannschaft eine Belastung, sondern auch Glarnerland 2 und 3 haben damit zu kämpfen, da in jedem Team Auswechslungen vorgenommen werden mussten. Zwar kamen die Drittligisten nicht ganz an das Startresultat heran, doch mit 1521 Ringen reichte es allemal zum Sieg gegen Horgen 1 (1494). Der Schwandner Fritz Stucki zeigte, dass er es noch immer kann. Mit 194 Ringen wäre er auch im ersten Team willkommen gewesen. Auch Pia Freitag gesellte sich mit 193 Punkten zum Kreise der Sieger. Julian Bellwald (192), Melanie Ricci (191), Urs Jöhl (190) sowie Franz Hunold, Roman Portmann und Peter Armati (alle 187) komplettierten das Ergebnis.

Toller Auftritt von Gianni Albert
Bei den Viertligisten fehlt in der Glarner Gruppe der achte Gegner, weshalb die Glarner in dieser Runde das Freilos genossen. Dies sollte jedoch die Leistung des Teams nicht schmälern. Gianni Albert zeigte mit guten 191 Punkten eine top Leistung. Carmen Flury und Philipp Landolt (je 190), Andreas Meier (189), Cyrill Wickihalder und Markus Landolt (je 188), Roland Weyermann (187) sowie Michael Stapfer (186) konnten zwar niemanden bezwingen, doch schossen sie mit 1509 Ringen ein sehr gutes Resultat.

Resultate:
NLB Gruppe 1, 2. Runde:
Glarnerland 1 – Taverne 1 1557:1558. Dettighofen 1 – Obernau 1 1559:1552. Ebikon 1 – Dielsdorf 1 1546:1567. Dicken Ebnat-Kappel 1 – Domat-Ems 1 1565:1570.
1. Domat-Ems 1 4 Punkte/3129 Zähler. 2. Dettighofen 1 4/3115. 3. Dielsdorf 1 4/3113. 4. Taverne 1 2/3106. 5. Obernau 1 2/3103. 6. Dicken Ebnat-Kappel 1 0/3110. 7. Glarnerland 1 0/3103. 8. Ebikon 1 0/3102.

3. Liga Gruppe 10, 2. Runde:
Glarnerland 2 – Horgen 1 1521:1494. Adliswil – Vaduz 1 1517:1550. Benken – Winterthur-Stadt 2 1517:1537. Reussbühl-Littau – Glis 1 1530:1554.
1. Glis 1 4 Punkte/3091 Zähler. 2. Vaduz 1 4/3077. 3. Reussbühl-Littau 2/3070. 4. Winterthur-Stadt 2 2/3054. 5. Glarnerland 2 2/3051. 6. Adliswil 1/3027. 7. Benken 1/3027. 8. Horgen 1 0/3010.

4. Liga Gruppe 21, 2. Runde:
Glarnerland 2 – Freilos 1509:0. Lachen 2 – Goldau 3 1513: 1484. Herbetswil 2 – Nottwil 533:1511. Dielsdorf & Umgebung 3 – Wolhusen 1500:0.
1. Lachen 2 4 Punkte/3020 Zähler. 2. Dielsdorf & Umgebung 3 4/2994. 3. Nottwil 2/3004. 4. Glarnerland 3 2/2993. 5. Goldau 3 2/2979. 6. Herbetswil 2 0/533. 7. Wolhusen 0/0.

 
Die Sportschützen Glarnerland werden unterstützt von
Banner

Anmeldung

Wer ist online?

Wir haben 19 Gäste online