Sportschützen Glarnerland

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Eine Nullrunde für die Glarner Sportschützen

E-Mail Drucken

Sämtliche Glarner Mannschaften der Sportschützen Glarnerland unterlagen in der 1. Runde der Schweizer Kleinkaliber Mannschaftsmeisterschaft ihrer Konkurrenz. 
 
a.e. – Der Start in die Mannschaftsmeisterschaft missglückte den Glarnern vollends. Von der ersten bis zur dritten Equipe scheinen noch nicht viele Akteure den Tritt gefunden zu haben. Glarnerland 1 das seit dieser Saison wieder in der Nationalliga B schiessen darf, war das Paradebeispiel. Einzig Mischa Armati und Andreas Stüssi zeigten eine würdige Vorstellung. Die beiden Linthaler schossen 198 und 197 von möglichen 200 Punkten.

Viel fehlte zum Maximum nicht: Mischa Armati verfehlte nur zweimal das Zentrum

Unnötige Punktverluste
Jürg Fischli und Rolf Lehmann konnten mit 195 Ringen den Schaden gerade noch so in Grenzen halten. Der Rest der Equipe versagte. André Eberhard (193), Gina Landolt (192), Lars Kamm (189) sowie Roman Portmann (187) zogen einen rabenschwarzen Tag ein. Mit 1546 Punkten unterlagen sie dann Obernau 1 mit gerade mal fünf Ringen. Ähnlich erging es auch Glarnerland 2. Die Drittligisten scheiterten gegen Glis mit sieben Zählern (1530:1537). Zwar zeigten die Glarner mehrheitlich eine ausgeglichene Leistung, doch fehlten die sehr guten Ergebnisse, damit schlechte Resultate aufgegangen hätten werden können. Andreas Meier und René Müller (je 194) gehörten zu den Leadern. Auch Pia Freitag, Franz Hunold und Fritz Stucki (alle 192) konnten zusammen mit Peter Armati (191) zufrieden sein. Melanie Ricci (189) und Julian Bellwald (186) blieben unter den Erwartungen.  

Jöhl baute stark ab
Carmen Flury führte die Viertligisten mit guten 192 Punkten an. Urs Jöhl startete mit 98 Punkten fulminant. Da der Neuzugang bei den Glarnern plötzlich wohl zu viel wollte, riss bei ihm der Faden. Er liess 92 Punkte folgen. Mit 190 Ringen gelang ihm letztendlich doch ein guter Einstieg in die Meisterschaft. Philipp Landolt, Michael Stapfer und Cyrill Wickihalder (alle 187), Gianni Albert (183), Markus Landolt (182) sowie Roland Weyermann (176) totalisierten die 1484 Ringe. Auch hier fehlten zehn Punkte für ein Remis gegen Dielsdorf 3. 

Resultate:
NLB Gruppe 1, 1. Runde:
Glarnerland 1 – Obernau 1 1546:1551. Dettighofen 1 – Taverne 1 1556:1548. Dicken Ebnat-Kappel 1 – Dielsdorf 1 1545:1546. Ebikon 1 – Domat-Ems 1 1556:1559.
1. Domat-Ems 1 2 Punkte/1559 Zähler. 2. Dettighofen 1 2/1556. 3. Obernau 1 2/1551. 4. Dielsdorf 1 2/1546. 5. Ebikon 1 0/1556. 6. Taverne 1 0/1548. 7. Glarnerland 1 0/1546. 8. Dicken Ebnat-Kappel 1 0/1545.

3. Liga Gruppe 10, 1. Runde:
Glarnerland 2 – Glis 1 1530:1537. Winterthur-Stadt 2 – Vaduz 1 1517:1527. Benken – Adliswil 1510:1510. Reussbühl-Littau – Horgen 1 1540:1516.
1. Reussbühl-Littau 2 Punkte/1540 Zähler. 2. Glis 1 2/1537. 3. Vaduz 1 2/1527. 4. Adliswil 1/1510. 5. Benken 1/1510. 6. Glarnerland 2 0/1530. 7. Winterthur-Stadt 2 0/1517. 8. Horgen 1 0/1516.

4. Liga Gruppe 21, 1. Runde:
Glarnerland 2 – Dielsdorf & Umgebung 3 1484:1494. Herbetswil 2 – Goldau 3 0: 1494. Lachen 2 – Nottwil 1507:1493.
1. Lachen 2 2 Punkte/1507 Zähler. 2. Goldau 3 2/1495. 3. Dielsdorf & Umgebung 3 2/1494. 4. Nottwil 0/1493. 5. Glarnerland 3 0/1484.

 
Die Sportschützen Glarnerland werden unterstützt von
Banner

Anmeldung

Wer ist online?

Wir haben 89 Gäste online