Sportschützen Glarnerland

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Glarner Luftgewehrschützen haben in Bern das Nachsehen

E-Mail Drucken

Beim Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft wie auch beim Verbandsmatch scheiterten die Glarner an der Konkurrenz.

a.e. – Das Luftgewehr Ensemble aus dem Glarnerland wusste in der Hauptstadt der Schweiz nicht zu überzeugen. Die Glarner Sportschützen reisten mit drei Elite- und einer Nachwuchsgruppe nach Bern an den Final der besten Gruppen der Schweiz. Erfahrungsgemäss wussten die Glarner, dass ein gutes Niveau zu erwarten sein wird. Die Elitegruppe aus Thörishaus startete als Sieger vom Vorprogramm, welches in Zehntelwertung geschossen wurde, in den Final. Diesen verliessen sie auch wieder als Sieger und Schweizermeister. Tafers holte sich Silber, während Altstätten das Feld von hinten aufrollte und überraschend Bronze gewann.

Klaus Honold völlig konzentriert vor dem nächsten Schuss

Final war greifbar
Die erste Gruppe der Glarner erreichte den 14. Schlussrang und konnte so nicht unter den besten acht Finalisten mittun. Andreas Stüssi (408.8 Punkte), Philipp Landolt (406.4), Tim Landolt (400.6) sowie André Eberhard (399.9) verpassten den Schlussfinal um sieben Punkte. Glarnerland 2 klassierte sich mit Rolf Lehmann (405.8), Gina Landolt (404.4), Pia Freitag (398.0) und Jürg Fischli (396.4) auf dem guten 26. Rang. Überhaupt nicht auf Touren kam Glarnerland 3. Das Quartett Sabrina Fuchs (394.7), Klaus Honold (386.3), Martin Mächler (379.7) und Markus Landolt (371.0) belegte den letzten Rang.

Nachwuchs bezahlte Lehrgeld
Der Glarner Nachwuchs kämpfte zwar beherzt, doch von der Spitze waren die drei Glarner Girls weit entfernt. Mit 1149.6 Punkten und Rang 29 klassierten sich Melanie Ricci (398.8), Fabienne Lendi (389.0) und Chantal Rizzo (361.8) im hinteren Teil des Klassements. Der Sieg ging an die Toggenburger aus Ebnat-Kappel. Für die Finalteilnahme wären 1191.6 Ringe nötig gewesen.

Hohes Niveau am Verbandsmatch
Einen Tag nach dem Gruppenfinal duellierten sich die Unterverbände. Für den Kanton Glarus standen dieselben Akteure am Start. Die Elite kam ziemlich schnell das sehr hohe Niveau an der Spitze zu spüren über. Zwar belegten Andreas Stüssi (613.9), Tim Landolt (608.9), André Eberhard (606.5) und Philipp Landolt (602.7) im 60 Schuss umfassenden Programm den 7. Rang, doch fehlten ihnen für das Podest 5.1 Durchschnittspunkte. Der Sieg ging an Fribourg vor Zürich und der Zentralschweiz. Nicht anders erging es dem Juniorinnen-Trio. Melanie Ricci (596.2), Fabienne Lendi (583.8) und Chantal Rizzo (559.1) mussten sich mit dem 14. Rang zufrieden geben. Der Sieg ging an die Zentralschweizer vor Linth und Fribourg.

Resultate:
Verbandsmatch Elite:
1. Fribourg 614.520. 2. Zürich 613.262. 3. Zentralschweiz 613.100. Ferner: 7. Glarus 608.000 Total 17 Unterverbände.

Verbandsmatch Junioren:
1. Zentralschweiz 605.856 Punkte. 2. Linth 599.600. 3. Fribourg 596.864. Total 16 Unterverbände.

Gruppenmeisterschaft:
Elite:

1. Thörishaus 978.7 (1649.2). 2. Tafers 1 975.0 (1641.3). 3. Altstätten 884.3 (1626.8). Ferner: 14. Glarnerland 1 1615.7. 26. Glarnerland 2 1604.6. 58. Glarnerland 3 1531.7. Total: 58 Gruppen.

Junioren:
1. Ebnat-Kappel 2 717.9 (1193.5). 2. LG Team Uri 1 711.8 (1225.7). 3. LG Nidwalden 1 655.9 (1218.2). Ferner: 29. Glarnerland 1149.6. Total: 40 Gruppen.

 
Die Sportschützen Glarnerland werden unterstützt von
Banner

Anmeldung

Wer ist online?

Wir haben 5 Gäste online