Sportschützen Glarnerland

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Punktemaximum für Mischa Armati bei der Mannschaftsmeisterschaft

E-Mail Drucken

Die 3. Runde der Schweizer Kleinkaliber Mannschaftsmeisterschaft war für die Sportschützen Glarnerland beinahe ein Volltreffer. Zwei Siege und ein Remis resultierten daraus.
 
a.e. – Das Nationalliga B - Team der Sportschützen Glarnerland konnte den ersten Sieg der Saison einfahren. Zwar schossen sie mit 1556 Punkten einen Ring weniger als in der Vorrunde, doch dieses Mal reichte es zum Siegen aus. Dettighofen scheiterte an den Glarnern mit 1543 Ringen deutlich. Der Stein des Anstosses zu diesem Sieg gab Mischa Armati. Der Linthaler überzeugte mit dem Punktemaximum von 200 Zählern.

200 Punkte: Mischa Armati erzielte das Punktemaximum

Dank Konstanz zum Sieg
Damit reiht er sich als vierter Schütze in die Rekordliste der Sportschützen Glarnerland ein. André Eberhard (196), Gina Landolt, Jürg Fischli und Andreas Stüssi (alle 195) konnten sich über der inoffiziellen Mindestmarke halten. Die Formkurve bei Lars Kamm (193) zeigt in die richtige Richtung. Jene von Rolf Lehmann verläuft nicht nach Wunsch. Der Schwandner kämpfte unglücklich und überraschte mit bescheidenen 191 Punkten. Ebenfalls einen Punkt mehr hätten sich die Drittligisten gewünscht.

Persönliche Bestleistung von Ricci
Mit 1532 Ringen schossen sie ein Unentschieden gegen Reussbühl-Littau. Melanie Ricci erzielte ihre erste Hunderterpasse. Mit 197 Zählern feierte sie ihre persönliche Bestmarke. Ebenfalls nach Plan lief es Urs Jöhl (193), Pia Freitag und Fritz Stucki (je 192). Auch Franz Hunold (191) steigerte sich gegenüber der zweiten Runde. Peter Armati, Julian Bellwald und Roman Portmann erzielten allesamt 189 Punkte. 

Er kam, sah und siegte
Fritz Micheroli wollte diese Saison kürzer treten. „Wenn Not am Mann ist, helfe ich aus“, sagte der Routinie anfangs Saison. Nun war dies eingetroffen und er musste einspringen. Ohne Training und Erwartungen nahm der Näfelser die 20 Schuss in Angriff. Mit sagenhaften 192 Punkten schoss er das beste Ergebnis des Teams. Michael Stapfer (190), Andreas Meier (189), Cyrill Wickihalder, Roland Weyermann und Markus Landolt (alle 188) sowie Gianni Albert und Philipp Landolt (je 187) rundeten das Siegerresultat von 1509 Ringen gegen Wolhusen ab.

Resultate:
NLB Gruppe 1, 3. Runde:

Glarnerland 1 – Dettighofen 1 1556:1543. Taverne  – Obernau 1 1546:1559. Domat-Ems 1  – Dielsdorf 1 1555:1569. Dicken Ebnat-Kappel 1 – Ebikon 1564:1553.
1. Dielsdorf 1 6 Punkte/4682 Zähler. 2. Domat-Ems 1 4/4684. 3. Obernau 1 4/4662. 4. Dettighofen 1 4/4658. 5. Dicken Ebnat-Kappel 1 2/4674. 6. Glarnerland 1 2/4659. 7. Taverne 1 2/4652. 8. Ebikon 1 0/4655.

3. Liga Gruppe 10, 3. Runde:
Glarnerland 2 – Reussbühl-Littau 1532:1532. Benken – Vaduz 1 1515:1540. Adliswil – Winterthur-Stadt 2 0:1526. Glis 1 – Horgen 1 1539:1531.
1. Glis 1 6 Punkte/4630 Zähler. 2. Vaduz 1 6/4617. 3. Winterthur-Stadt 2 4/4580. 4. Reussbühl-Littau 3/4602. 5. Glarnerland 2 3/4583. 6. Benken 1/4542. 7. Adliswil 1/3027. 8. Horgen 1 0/4541.

4. Liga Gruppe 21, 3. Runde:
Glarnerland 2 – Wolhusen 1509:0. Nottwil – Goldau 3 1503: 1513. Herbetswil 2 – Lachen 2 719:1481. Dielsdorf & Umgebung 3 – Freilos 1515:0.
1. Dielsdorf & Umgebung 3 6 Punkte/4509 Zähler. 2. Lachen 2 6/4501. 3. Glarnerland 3 4/4502. 4. Goldau 3 4/4492. 5. Nottwil 2/4507. 6. Herbetswil 2 0/1252. 7. Wolhusen 0/0.

 
Die Sportschützen Glarnerland werden unterstützt von
Banner

Anmeldung

Wer ist online?

Wir haben 18 Gäste online