Sportschützen Glarnerland

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Sportschützen Glarnerland

Letztmöglicher Zeitpunkt genutzt – Andreas Stüssi mit dem Maximum

E-Mail Drucken


Die Schweizer Kleinkaliber Mannschaftsmeisterschaft fand mit der 7. Runde ihr Ende. Die Glarner holten nochmals die volle Punktzahl. Ein Aufstiegserfolg blieb jedoch aus.

a.e. – Es war eine gute bis sehr gute Saison. Die Mannschaften der Sportschützen Glarnerland schossen tolle Resultate. Einmal mehr wurde den Glarnern jedoch vor Augen geführt, wie hochkarätig die Gegner im Freiluftschiessen mittlerweile sind. Sämtliche drei Glarner Teams vermochten keinen Aufstieg in die nächsthöhere Liga zu realisieren. Die B-Ligisten verpassten ihre Chance zum Saisonbeginn und hinkten ständig dieser Niederlage hinterher. Obwohl bis zum Schluss die Hoffnung bestand, ist nun Gewissheit eingekehrt.

Andreas Stüssi schoss 20 Mal in die Mitte

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 16. September 2018 um 09:33 Uhr Weiterlesen...
 

Trotz Höchstresultat dürfte der Finaltraum geplatzt sein

E-Mail Drucken

Nach den Sommerferien bekundeten die Glarner Sportschützen jeweils Mühe. Dieses Jahr starteten sie fulminant in die zweite Saisonhälfte. Glarnerland 1 verlor trotz Saisonrekord. Glarnerland 2 gewann, während die dritte Equipe ebenfalls scheiterte.

a.e. – 1570 Punkte – Saisonbestleistung und nahe am letztjährigen Vereinsrekord dran. Mit diesem Resultat muss ein Sieg her – zumindest glaubte das jedermann. Die Bündner Schützen aus Domat-Ems lehrten die Glarner eines Besseren. Die Kantonsnachbarn liessen die Träume der B-Ligisten aus dem Glarnerland platzen. Mit 1571 Ringen schossen sie mit einem Zähler Unterschied das starke Glarner Oktett ins Elend.

Rolf Lehmann (vorne) verpasste das Maximum wegen einem Punkt.

Weiterlesen...
 

Hochs und Tiefs prägten die letzte Mannschaftsrunde vor der Sommerpause

E-Mail Drucken

Die Glarner Kleinkaliberschützen erleben eine Achterbahnfahrt. Während Glarnerland 1 bei der Schweizer Kleinkaliber Mannschaftsmeisterschaft für Furore sorgt, zeigte die Marschrichtung bei Glarnerland 2 und 3 in Runde Fünf nach unten.
 
a.e. – Mit 1568 Punkten hätten die Glarner B-Ligisten gar in der höchsten Liga gegen fünf Teams einen Sieg verbucht. Dieses Resultat brachte dem Oktett auch in ihrer Liga zwei weitere Gewinnpunkte. Der Leader Dielsdorf schoss mit 1562 Ringen zwar auch ein ansprechendes Ergebnis, doch reichte dies gegen die inzwischen stabile, ausgeglichene Glarner Mannschaft nicht mehr zu einem Sieg. Die Glarner Truppe hat den Tritt gefunden und arbeitet sich in der Tabelle nach vorne.

Jürg Fischli zielte in dieser Saison noch nicht oft daneben (197 Punkte)

Weiterlesen...
 
Die Sportschützen Glarnerland werden unterstützt von
Banner

Anmeldung

Wer ist online?

Wir haben 18 Gäste online